Teilnahmebedingungen

Projekt Nachhaltigkeit - Der Wettbewerb für Zukunftsgestaltung

1. Allgemeines

„Projekt Nachhaltigkeit - der Wettbewerb für Zukunftsgestaltung“ (Projekt Nachhaltigkeit) wird von den Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeit (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) durchgeführt. Für die organisatorische Umsetzung ist RENN.nord , c/o SDW Hamburg, Am Inselpark 19, 21109 Hamburg verantwortlich. 

Preisverleiher sind die RENN - Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien, insbesondere RENN.nord, c/o SDW Hamburg, Am Inselpark 19, 21109 Hamburg. Teilnahmeberechtigt sind zivilgesellschaftliche Organisationen, Initiativen der sozialen Innovation, Privatpersonen, Kommunen, öffentliche Einrichtungen (Schulen, Universitäten, Bibliotheken etc.), Unternehmen, Startups oder Kooperationen derselben. 

2. Einreichung der Bewerbungsunterlagen

Gesucht werden Projekte und Initiativen, die zukunftsgerichtet für Nachhaltigkeit wirken und einen Beitrag für die Umsetzung der Globalen Entwicklungsziele leisten. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, kann pro Bewerber*in nur eine Einreichung für Projekt Nachhaltigkeit entgegengenommen werden. Voraussetzung ist, dass sich das Projekt bereits in der Umsetzung befindet. Eingeschlossen sind ausdrücklich auch Projekte, die bereits in vorherigen Runden die Auszeichnung „Werkstatt N“ oder "Projekt Nachhaltigkeit" erhalten haben. Erneute Auszeichnungen unterliegen jedoch einer Karenzzeit von zwei Jahren. Entscheidend ist dann die Darstellung eines Fortschritts im Projekt. Kommerzielle Produkte und Dienstleistungen können als Projekte eingereicht werden, wenn sie durch eine neuartige Idee eine Lösung für ein Problem der Nachhaltigkeit anbieten oder dem Bereich Social Business zuzuordnen sind. Bewerben können sich Initiativen und Projekte weltweit. Bewerbungs- und Wettbewerbssprache ist Deutsch. 

Für den Wettbewerb bewerben können Sie sich, indem Sie sich online unter www.wettbewerb-projektn.de registrieren und das Bewerbungsformular ausfüllen. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 04. Juli 2022 haben Sie Zugriff auf Ihre Bewerbung. Innerhalb dieses Zeitraums können Sie Ihre Bewerbung bearbeiten und zwischenspeichern.  

Bitte beachten Sie, dass eine Bewerbung erst mit Abschluss (Bewerbung einreichen) endgültig und rechtsverbindlich gespeichert wird. Für die Teilnahme am Wettbewerb ist ein vollständig und korrekt ausgefülltes Bewerbungsformular notwendig. Die Angaben müssen wahrheitsgemäß und aktuell erfolgen. Änderungen sind unverzüglich mitzuteilen. Bewerber*innen garantieren die Korrektheit der Angaben und stellen sicher, dass die Bewerbung von einer zur Vertretung der Gesellschaft und zur Freigabe von Gesellschaftsdaten berechtigten Person eingereicht wird.  

Bewerber*innen müssen Ihre Bewerbung bis zum Ende der Bewerbungsfrist vollständig eingereicht haben. Verspätet erfolgte Registrierungen bzw. verspätet eingereichte Bewerbungen werden nicht mehr berücksichtigt.  

Bewerbungsschluss ist der 04. Juli 2022.  

Die Preisverleiher sind berechtigt, eine Verlängerung der Bewerbungsfrist vorzunehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  

3. Veröffentlichung und Datenschutz

Bewerber*innen erklären sich mit der Veröffentlichung des eingereichten Projekttitels, Projektfotos, der Projektbeschreibung und -infos, des Organisationsnamens, des Ortes und des Website-Links auf der Website des Wettbewerbs, der Zuordnung zu den SDG´s und den Themen auf der Akteurslandkarte sowie in weiteren Medien des Projektes Nachhaltigkeit, der RENN und des Kooperationspartners RNE einverstanden. Die eingereichten Daten gelten nicht als vertrauliche Daten. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung der Daten besteht nicht. RENN behält sich vor, die von Bewerber*innen eingereichten Textpassagen zu Produktbeschreibung redaktionell zu überarbeiten und zu ändern. RENN ist berechtigt, die Veröffentlichung rückgängig zu machen, wenn Bewerber*innen gegen die Teilnahmebedingungen des Projektes Nachhaltigkeit verstoßen oder es nach billigem Ermessen für RENN unzumutbar ist, die Veröffentlichung der Daten aufrecht zu erhalten, insbesondere wenn durch das Verhalten der Bewerber*innen die Reputation der RENN und des Preises unmittelbar oder mittelbar gefährdet wird.  

Die von Bewerber*innen im Bewerbungsformular angegebenen personen- und unternehmensbezogenen Daten werden zum Zwecke der Durchführung und Abwicklung des Wettbewerbs erhoben, gespeichert und genutzt sowie an die ausführende Agentur RITTWEGER und TEAM GmbH, den Kooperationspartner RNE und Partner des RENN-Netzwerks weitergegeben, um über weitere Themen einer nachhaltigen Entwicklung zu informieren. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt.  

Mit dem Upload bestätigen die Bewerber*innen, dass sie die Rechte an dem Bild- und Videomaterial vollumfänglich besitzen beziehungsweise, dass ihnen die Einsendung zum Wettbewerb gestattet ist.  Bewerber*innen garantieren zudem, dass die Bilder frei von Rechten Dritter sind und bei der Darstellung bzw. Abbildung von Personen keine Persönlichkeitsrechte, insbesondere solche im Sinne des § 22 KUG, verletzt werden. Falls auf dem Foto/Video eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass die Bilder veröffentlicht werden. Bewerber*innen versichern, dass ihnen die entsprechenden Einverständniserklärungen auch zur vorgenannten Nutzung vorliegen bzw. diese notfalls auch schriftlich beibringen kann.  

Weitere Informationen zum Datenschutz 

4. Ausschlusskriterien 

Von einer Bewerbung ausgeschlossen sind Projekte, die nur konzeptionell vorliegen, d.h. sich noch nicht in der praktischen Umsetzung befinden oder von Mitgliedern der Jury eingereicht werden.  

5. Jury 

Die eingereichten Bewerbungen werden durch eine fachkundige Jury beurteilt. Die Preisträger*innen werden zu einem späteren Zeitpunkt offiziell bekannt gegeben. Auf die Preisvergabe kann verzichtet werden, wenn die Jury keine der eingereichten Bewerbungen als preiswürdig erachtet. Der Entscheid der Jury ist nicht anfechtbar.  

6. Dotierung 

In der „Wettbewerbskategorie Zukunft - Transformation“ werden insgesamt vier Gewinnerprojekte prämiert. Jeder dieser vier Preise ist mit 10.000,- Euro dotiert.  

In den vier RENN-Netzwerkregionen werden jeweils vier Preise in der „Wettbewerbskategorie N - Jetzt und vor Ort“ vergeben. Jeder dieser 16 Preise ist mit einem Preisgeld von 1.000,- Euro dotiert.  

Die „Wettbewerbskategorie Foto - Zukunft im Bild“ zeichnet vier Gewinnerfotos aus. Jedes ist mit einem Preisgeld von 1.000,- Euro dotiert.  

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

7. Verleihung der Preise

Die Preisverleihungen finden in den RENN-Stellen und den jeweiligen Bundesländern sowie auf Bundesebene zwischen September – November 2022 statt.   

Die Bewerber*innen stimmen den Teilnahmebedingungen durch die Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu. 

Spezielle Bedingungen Kategorie „Zukunft im Bild“

1. Jede*r Bewerber*in kann sich mit einer Aufnahme im Querformat beteiligen. Die Motive müssen einen Bezug zum Thema „Zukunft im Bild“ und zum Text der Ausschreibung klar erkennen lassen.  

2. Zugelassen sind Fotos, Bilder und Abbildungen künstlerischer Darstellungen. Bildcollagen in Form einer Aneinanderreihung verschiedener Fotos oder Bilder werden nicht berücksichtigt. Möglich ist eine Weitung der Bildaussage durch (digitale) Nachbearbeitung oder Verfremdung, um Zukunftsvisionen im Sinne der Ausschreibung sichtbar zu machen. 

3. Zu jedem eingereichten Bild müssen folgende Angaben eindeutig gemacht werden: Aufnahmemonat, Aufnahmeort, Titel des Fotos und eine Kurzbeschreibung, die den Bezug zum Schwerpunktthema herstellt. Bitte beachten Sie, dass Fotos, die ohne diese Angabe eingereicht wurden, nicht zum Wettbewerb zugelassen werden können.

4. Sofern Gebäude und Grundstücke abgebildet werden, die sich im Privatbesitz befinden und bei deren Ablichtung sich der*die Urheber*in des Fotos auf privatem Grund aufgehalten hat, ist es notwendig, eine entsprechende Zustimmungserklärung des Hausrechte-Inhabers (Besitzer/Eigentümer) einzuholen, die mit den Fotos zusammen eingereicht werden muss (sog. „Property Release“). Die Preisverleiher behalten sich vor, Fotos, die ein „Property Release“ erfordern, zu denen aber kein entsprechendes Dokument eingereicht wurde, ggf. auch noch nach der Jurierung vom Wettbewerb auszuschließen und ein Ersatzbild zu prämieren. 

5. Die Abbildung von Menschen auf den Fotos ist möglich, sofern die jeweiligen Beiträge in Hinsicht auf die rechtlichen Vorgaben des § 22 Satz 1 und § 23 Absatz 1 Nr. 2, 3 des Gesetzes betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie (KunstUrhG) für die Veranstalter nutzbar sind („Model Release“). Die Preisverleiher behalten sich vor, Fotos, die ein „Model Release“ erfordern, zu denen aber kein entsprechendes Dokument eingereicht wurde, ggf. auch noch nach der Jurierung vom Wettbewerb auszuschließen und ein Ersatzbild zu prämieren.  

6. Die digitalen Daten der Bilder müssen im Format JPEG (.jpg) per Online-Upload eingereicht werden. Die Datenmenge eingereichter Beiträge darf maximal 10 MB pro Bild nicht überschreiten. Einsendungen per Datenträger oder per E-Mail sind  nicht zulässig. Analoge Negative und Dias sind ebenfalls nicht zugelassen.

7. Die Preisverleiher erhalten – im Falle einer Prämierung – die Original-Bilddatei in einer Auflösung von mindestens 3.500x2.300 Pixel. Kann die Original-Bilddatei in der genannten Mindestauflösung – nicht eingereicht werden oder wird eine offensichtlich digital interpolierte Kopie eingereicht und reicht die Datenmenge oder –qualität der eingereichten Datei für die Verwendung nicht aus, behalten sich die Preisverleiher vor, das Bild – auch noch nach der Jurierung – vom Wettbewerb auszuschließen und ein Ersatzfoto zu prämieren.

8. Die vorgegeben Daten zur Person der Bewerber*innen (Vorname, Name, ggf. Titel, Anschrift, E-Mail-Adresse) müssen vollständig angegeben werden. Eine Bewerbung ohne diese Angaben ist nicht möglich.

9. Mit der Einsendung ihrer Bilder räumen die Urheber*innen der prämierten Bilder den Preisverleihern die räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten, aber nicht ausschließlichen Nutzungsrechte an den prämierten Bildern und den damit verbundenen Texten ein – einschließlich des Rechts zur Bearbeitung. Die Preisverleiher erhalten damit das Recht, die prämierten Bilder und die dazu gehörigen Texte im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit bei Nennung der Bildautorin/des Bildautoren zu verwenden. Die beschriebenen Nutzungsrechte der Preisverleiher beinhalten ausdrücklich die Weitergabe dieser Rechte an Medien zur Veröffentlichung und Vervielfältigung – allerdings ausschließlich im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Wettbewerb. 

10. Die Bewerber*innen gewährleisten ausdrücklich, dass sie als Urheber*innen über alle Rechte am eingereichten Bild und der dazu gehörenden Texte verfügen und die uneingeschränkten Verwendungs- und Verwertungsrechte aller Text- und Bildbestandteile ihrer Wettbewerbsbeiträge haben. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt der*die Bewerber*in die Veranstalter von allen Ansprüchen, die sich daraus ableiten, frei.  

11. Die Gewinner*innen werden nach der Entscheidung der Veranstalter zeitnahüber das Ergebnis informiert. Die übrigen Bewerber*innen werden später ebenfalls benachrichtigt.  

12. Die Preisverleiher haben das Recht, Bilder vom Wettbewerb auszuschließen, die diesen Teilnahmebedingungen nicht entsprechen; die gravierende technische Mängel aufweisen; die gegen geltendes Recht verstoßende Motive abbilden. 

13. Bei der Bewerbung nicht volljähriger oder unter Betreuung stehender Personen muss die schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten bzw. des Betreuers/der Betreuerin vorliegen, die die Teilnahmebedingungen damit stellvertretend anerkennen. Diese Einwilligung kann formlos verfasst und als Scan-Datei (im Format PDF) per E-Mail an die das Wettbewerbsbüro gesendet werden. Die Preisverleiher behalten sich vor, Fotos, die eine Einwilligungserklärung eines Erziehungsberechtigten oder Betreuers/einer Betreuerin erfordern, zu denen aber kein entsprechendes Dokument eingereicht wurde, ggf. auch noch nach der Jurierung vom Wettbewerb auszuschließen und ein Ersatzbild zu prämieren.

14. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an projektnachhaltigkeit@renn-netzwerk.de