Projekt: my Boo Bambusfahrräder aus Ghana & Kiel

Kontakt

Hardenbergstraße 21
24118 Kiel

Ansprechpartner*in: Maximilian Schay

Homepage

Kurzbeschreibung

my Boo Bambusfahrräder aus Ghana & Kiel! Ein nachwachsender lokaler Rohstoff wird genutzt, um fair bezahlte Arbeitsplätze in Ghana zu schaffen, ein nachhaltiges Produkt auf dem Markt zu etablieren und einen Schulbau in der Ashanti Region zu realisieren! #TeamBambusfahrrad

Es geht um die Fertigung hochwertiger Fahrräder aus Bambus, um eine Zusammenarbeit zwischen uns in Deutschland und unserem Partner, einem sozialen Projekt in Ghana auf Augenhöhe. Es geht um konkretes soziales Engagement durch Bildungsprojekte in Ghana, aber gleichzeitig auch um die Schaffung fair bezahlter und dauerhafter Arbeitsplätze dort vor Ort. Es geht um den Aufbau eines wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmens in Deutschland und die Etablierung von Bambus als Rohstoff für Fahrradrahmen auf dem europäischen Fahrradmarkt. Es geht um eine tiefe und langfristig vertrauensvolle Beziehung zu unseren Kunden und Händlern. Zusammengefasst in unseren Kernwerten: Nachhaltig. Sozial. Einzigartig

Ziele

Wir wollen ein aus einem nachwachsenden Rohstoff fair hergestelltes Fahrrad auf dem europäischen Fahrradmarkt etablieren und dabei zeigen, dass ein profitables Unternehmen mit einer transparenten und fairen Wertschöpfungskette und einem natürlichen Rohstoff möglich ist. Wir wollen zudem Arbeitsplätze in Ghana schaffen und Bildungsprojeke vor Ort auf Augenhöhe mit unseren Partnern fördern.

Blick in die Zukunft

Wir wollen Bambus als Material für Fahrradrahmen bis dahin auf dem europäischen Fahrradmarkt etabliert haben. Bambusfahrräder sollen bis dahin keine Exoten mehr sein. Dies wird konkret dazu führen, dass wir in Ghana und Deutschland eine Vielzahl neuer Arbeitsplätze schaffen können und unsere Bildungsprojekte vor Ort ausweiten können.

Bilder